Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Blick in den Mainzer Ratssaal
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Stadtratsfraktionen und Ratsinformationssystem
  3. Ratsinformationssystem

Ratsinformationssystem

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:1083/2019  
Art:Anfrage (Stadtrat)  
Datum:20.08.2019  
Betreff:Vermietungen an Touristen - Privatgeschäft auf Kosten Wohnungssuchender (CDU)
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Anfrage (Stadtrat) Dateigrösse: 216 KB Anfrage (Stadtrat) 216 KB
Dokument anzeigen: Antwort auf Anfrage (Stadtrat) Dateigrösse: 113 KB Antwort auf Anfrage (Stadtrat) 113 KB

Das sogenannte Homesharing über Online-Portale wie Airbnb, HomeAway oder Booking.com steht im Verdacht auf Kosten der Menschen zu gehen, die eine   Wohnung in Mainz suchen, da es dem Markt Wohnraum entzieht. 

Auch ist es in Großstädten bekannt, dass inzwischen Mehrfamilienhäuser und Wohnungen komplett gekauft und gemietet werden, einzig zu dem Zweck, sie einer kurzzeitigen Vermietung über solche Portale zuzuführen. Dadurch werden sie dem regulären Mietwohnungsmarkt entzogen.

Um dieser Zweckentfremdung vorzubeugen, haben sich andere Städte zu einer Verschärfung der Wohnraumgesetzgebung entschlossen. Kontrollen zum „Wohnraumschutz“ werden von den dortigen Verwaltungen und Behörden durchgeführt.

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'