Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Blick in den Mainzer Ratssaal
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Stadtratsfraktionen und Ratsinformationssystem
  3. Ratsinformationssystem

Ratsinformationssystem

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:1080/2019  
Art:Anfrage (Stadtrat)  
Datum:20.08.2019  
Betreff:Graffitis der Gruppierung „Ultras Mainz“ (CDU)
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Anfrage (Stadtrat) Dateigrösse: 214 KB Anfrage (Stadtrat) 214 KB
Dokument anzeigen: Antwort auf Anfrage (Stadtrat) Dateigrösse: 135 KB Antwort auf Anfrage (Stadtrat) 135 KB

Illegale Graffitis wirken sich negativ auf das Erscheinungsbild und das Image unserer Stadt aus. Darüber hinaus ist die Beseitigung häufig sehr kostenintensiv. Die Stadt hat angekündigt, ein Graffiti-Konzept auszuarbeiten. Bereits im Jahr 2011 hat der Stadtrat das Konzeptpapier „Graffiti als Kunst anerkennen - Farbschmierereien verhindern“ einstimmig beschlossen. Da illegale Graffitis oft von der Gruppierung „Ultras Mainz“ ausgehen, hat sich die CDU in einer Anfrage zur Stadtratssitzung am 25.05.2016 erkundigt, ob die Verwaltung Kontakt mit der Gruppierung aufgenommen habe oder ein Treffen mit ihr zu dieser Thematik stattgefunden habe. In der Antwort teilte die Verwaltung mit, dass sie den Hinweis gerne aufgreifen und den Kontakt zu der Gruppierung aufnehmen werde. Über die Ergebnisse sollte in den städtischen Gremien berichtet werden. Leider tauchen bis heute vermehrt Graffitis und Aufkleber der Gruppierung „Ultras Mainz“ im Mainzer Stadtgebiet sowie im Landkreis auf.

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'