Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Blick in den Mainzer Ratssaal
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Stadtratsfraktionen und Ratsinformationssystem
  3. Ratsinformationssystem

Ratsinformationssystem

Barrierefreiheit im Umfeld des neuen Einkaufszentrums

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:1322/2013  
Aktenzeichen:102507/146-04
Art:Antrag (Ortsbeiräte)  
Datum:27.08.2013  
Betreff:Barrierefreiheit im Umfeld des neuen Einkaufszentrums Zugänglichkeit für Sehbehinderte und Blinde
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Antrag (Ortsbeiräte) Dateigrösse: 102 KB Antrag (Ortsbeiräte) 102 KB

Begründung:

 

Das Blinden- und Sehbehindertenleitsystem in der City-Meile ist eine

isolierte Lösung. Anschlüsse insbesondere in Richtung Ludwigstraße und

Brand fehlen.

 

Das rheinland-pfälzische Gleichstellungsgesetz hat in seiner Definition

der Barrierefreiheit ausdrücklich den Begriff "Auffindbarkeit" aufgenommen.

 

Wird das neue Einkaufszentrum im Sinne des Tripol-Konzeptes der Stadt

Mainz geplant, ist es zwingend, dass die drei Pole: Römerpassage, EKZ

Ludwigstraße und Brand barrierefrei verbunden werden, um die

Auffindbarkeit zu gewährleisten.

 

Hans-Peter Terno