Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Blick in den Mainzer Ratssaal
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Stadtratsfraktionen und Ratsinformationssystem
  3. Ratsinformationssystem

Ratsinformationssystem

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:0553/2011  
Art:Anfrage (Stadtrat)  
Datum:21.03.2011  
Betreff:Mobile Geschwindigkeitsüberwachung (FDP)
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Anfrage (Stadtrat) Dateigrösse: 161 KB Anfrage (Stadtrat) 161 KB
Dokument anzeigen: Antwort auf Anfrage (Stadtrat) Dateigrösse: 108 KB Antwort auf Anfrage (Stadtrat) 108 KB

Am 01. März diesen Jahres hat die Stadt Mainz damit begonnen, die Überwachung des fließenden Verkehrs im Stadtgebiet und in den Vororten auszuüben. Dazu war es notwendig, in der Verwaltung eine neue Abteilung aufzubauen, geeignetes Personal zu finden und zu schulen und entsprechende Fahrzeuge und mobile Messanlagen anzuschaffen.

Die Übernahme der Überwachung des fließenden Verkehrs durch die Stadt soll primär dazu dienen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Ein „Abkassieren“ der Autofahrer durch die Geschwindigkeitsmessung an Stellen an denen kein akutes Gefährdungspotential erkennbar ist, soll nicht stattfinden. Daher ist laut Beschluss des Stadtrats im Juni 2010 definiert worden, in welchen Bereichen die Geschwindigkeitsüberwachungen durchgeführt werden sollen.

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'